News Archiv for August 2019

Chauvets neues Flaggschiff: Maverick MK3 Profile

31/08/2019 - Equipment News

Pünktlich zum Ende der Sommerpause präsentiert der amerikanische Scheinwerfer-Spezialist Chauvet Professional nach den Maverick-Modellen MK1 und MK2 den größten und leistungsstärksten Scheinwerfer dieser Moving Head-Serie: Der "Maverick MK3 Profile" ist so leistungsstark, dass er den internationalen Vergleich nicht scheuen muss: "Wir haben bei der Produktion des MK3 zum einen die Ergebnisse vieler Gespräche mit Anwendern einfließen lassen, zum anderen hat unser Entwicklerteam auf die Erfahrungen mit den beiden kleineren 'Familienmitgliedern' aufgebaut", freut sich Chauvet-Geschäftsführer Albert Chauvet.

So lässt der Maverick MK3 Profile bei der Lichtgestaltung kaum noch Wünsche offen und stellt für so gut wie jeden Einsatz im Showbereich ein hocheffizientes Tool für unterschiedlichste Anforderungen bereit. Zudem ergänzt er die Palette von MK1 und MK2.

Neben einer starken 820 W Weißlicht-LED bietet der Profiler eine hohe Lichtleistung, die beispielsweise für außergewöhnliche Aerial-Effekte sorgt. "Natürlich erfüllt der MK3 seine Aufgaben auch bei 'klassischen' Anwendungsgebieten, wie z.B. die Publikumsausleuchtung bei großen Tourneen", so Albert Chauvet. "Praktisch ist dabei, dass Winkel und Position aller vier Blendenschieber sich vollständig verschließen lassen. Zur exakten Ausrichtung des Lichtstrahls lässt die Optik sich auch noch um jeweils 60° drehen - insgesamt also um 120°, was eine ausgezeichnete Flexibilität bei der Positionierung des Lichtes bedeutet; ein Umstand, der dem Lichtdesigner viel Freiheit bei der Gestaltung einräumt."

Zu den weiteren technischen Details zählt die präzise CMY-Farbmischung, die durch das variable CTO eine vielfältige Farbpalette zulässt. Auch der Zoomfaktor braucht mit 9:1 keinen Vergleich zu scheuen. Mit zwei gleichzeitig einsetzbaren Prismen, zwei Goborädern (statisch und rotierend), zwei Frostfiltern (fein und medium) und einem Animationsrad ist der Maverick MK3 Profile sowohl statisch als auch dynamisch rotierend sowie bei animierten Effekten einsetzbar. Zusätzlich bietet er einen CRI-Filter, der einen Wert von 93 zulässt - interessant für Anwendungen im Broadcast-Sektor. Vielfältige Steuerungsoptionen via DMX/W-DMX, sACN, Art-Net usw. runden das Bild ab.

"Wir wenden uns nach wie vor ausschließlich an professionelle Lichtdesigner", so Thomas Fischer (Foto), Geschäftsführer von Chauvet Germany, "bei dieser Vielzahl an Features können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen." Der Maverick MK3 Profile ist ab sofort lieferbar und ergänzt die beiden nach wie vor erhältlichen Moving Heads: den kleinen MK1 und den mittleren MK2.

www.chauvetprofessional.eu

THM vergibt Professur für AV-, Medien- und Veranstaltungstechnik

01/08/2019 - Business News

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) möchte am Campus Gießen im Fachbereich Management und Kommunikation (MuK) eine so genannte W2-Professur mit dem Fachgebiet "AV- und Medientechnik/Veranstaltungstechnik" baldmöglichst besetzen.

Mit über 18.000 Studierenden gehört die THM zu den größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. "Zur Verstärkung unseres Kollegiums der Studiengänge "Eventmanagement & -technik" (B.Sc.) sowie "Strategische Live Kommunikation" (M.Sc.) suchen wir derzeit eine Persönlichkeit mit fundierter Praxiserfahrung in der AV- und Medientechnik bzw. Veranstaltungstechnik. Man muss das Berufungsgebiet in Forschung und Lehre (auch in den Grundlagenveranstaltungen) vertreten und ggf. die Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache abhalten", so Prof. Axel Barwich.

Bei den Voraissetzungen hat die THM klare Vorstellungen: Die Bewerberin/der Bewerber hat ein Studium der Physik, Informatik oder ein einschlägiges Ingenieurstudium abgeschlossen. Erwartet werden Kenntnisse in den Bereichen Netzwerktechnik und Medianetzwerke (z. B. AVB, Dante, Artnet), allgemeine Veranstaltungstechnik, Videotechnik und naturwissenschaftliche Grundlagen für die Gewerke der Veranstaltungstechnik. Wünschenswert sind Kenntnisse in der Softwareentwicklung z. B. für mobile Endgeräte und Client-Server Systeme.

Durch den Bezug der Promotion zur Widmung sowie durch einschlägige aktuelle Veröffentlichungen wird grundsätzlich die wissenschaftliche Qualifikation nachgewiesen. Fähigkeiten zur Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Freude im Umgang mit Studierenden - nach Möglichkeit nachgewiesen - sind ebenfalls Einstellungsvoraussetzungen. 

Als Technische Hochschule steht der Praxisbezug im Fokus der Ausbildung der Studierenden, so dass erfolgreiche einschlägige praktische Tätigkeiten in der Industrie bzw. in der industrienahen Forschung, beispielsweise in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, unabdingbar sind. Prof. Axel Barwich weiter: "Wir erwarten von unseren Professorinnen und Professoren Engagement und Initiative durch hohe Präsenz an der Hochschule und eine intensive Betreuung der Studierenden sowie der damit verbundenen Bereitschaft zu einem Wohnortwechsel in den Raum Gießen. Zudem sollte eine Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von Drittmitteln vorliegen. Erwartet wird auch eine kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik, die Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung und die Beteiligung an internationalen Aktivitäten der Hochschule. Gelehrt wird an allen Hochschulstudienorten (bei entsprechendem Bedarf), eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule wird ebenfalls vorausgesetzt.

Die THM bietet den Professorinnen und Professoren eine Einarbeitung durch Teilnahme an hochschuldidaktischer Grundschulung, ein leistungsorientiertes Entgelt, eine angenehme und kollegiale Atmosphäre. Zudem besteht die Möglichkeit der Mitarbeit in den Kompetenzzentren mit fächerübergreifender praxisbezogener Forschung sowie zu Tätigkeiten in der Weiterbildung.