Equipment News

Equipment News Schlagzeilen

Heritage Audio bringt Lang PEQ-2 zurück auf den Markt

30/01/2023

Kindermann Klick&Show mit neuen Funktionen für Collaboration und Conferencing

30/01/2023

Yamaha stellt neue Streaming-Zentrale AG08 vor

27/01/2023

Velodyne stellt neue Subwoofer-Serie vor

27/01/2023

Samsung launcht neue XHB-Outdoor-LED-Serie

27/01/2023

Sharp/NEC bringt neuen kompakten Laserprojektor auf den Markt

26/01/2023

Claypaky introduces new lighting solutions

26/01/2023

Stage Precision to release SP Version 1.0

25/01/2023

Harting erweitert PushPull-Baureihe um IP65/IP67-zertifizierte Version

24/01/2023

Arbane to unveil industry-first free spatialisation software at ISE

24/01/2023

Transient Designer von SPL in neuem Design erhältlich

23/01/2023

ViewSonic launcht QHD-Monitor mit integrierter Webcam, Mikrofon und Stereolautsprechern

23/01/2023

Pliant MicroCom XR firmware update available

23/01/2023

Hive introduces new media players

20/01/2023

IsoAcoustics veröffentlicht neue App

20/01/2023

VuWall introduces new SDVoE encoder/decoder

19/01/2023

Neues Ultrawide-Touchdisplay von Kindermann

13/01/2023

Sharp/NEC bringt neue extragroße LFDs der M-Serie für Meetingräume und Retail Signage auf den Markt

13/01/2023

Naostage präsentiert neue Tracking-Lösung auf der ISE

13/01/2023

Tascam kündigt neue Mischpult-Serie mit Multi-Environment-Touchscreens an

12/01/2023

Neuer Zoom-Profilscheinwerfer von Elation lieferbar

11/01/2023

Beta-Version von Linea Researchs System-Engineer-8-Software online

11/01/2023

ViewSonic launcht LED-Beamer mit UHD-Auflösung und Harman-Kardon-Sound

10/01/2023

Roku TV launcht neues OLED-Referenzdesign

06/01/2023

Elation’s new KL Profile FC ellipsoidal now shipping

04/01/2023

Heritage Audio bringt Lang PEQ-2 zurück auf den Markt

Heritage Audio bringt Lang PEQ-2 zurück auf den Markt
Heritage Audio bringt Lang PEQ-2 zurück auf den Markt

Kurz nach Bekanntgabe der Übernahme von Lang Electronics Inc. macht Heritage Audio den Lang-PEQ-2-Program-Equalizer wieder offiziell verfügbar. Der spanische Pro-Audio-Hersteller läutet damit die Wiedergeburt der New Yorker Marke ein, deren Geschichte bis in die 1960er-Jahre zurückreicht.

 

Seinerzeit wurde nur eine begrenzte Anzahl des originalen PEQ-2 hergestellt. Zu den Nutzern gehören Toningenieur/Produzent Allen Sides, Engineer/Plattenproduzent/Label-Inhaber Andrew Scheps und Plattenproduzent/Mixer/Tontechniker Joe Chiccarelli.

 

Der Lang PEQ-2 von Heritage Audio ist ein passiver Equalizer mit Übertragern und basiert auf dem gleichen patentierten Western-Electric-Design wie die Pultec-Program-Equalizer. Mittels des Solid-State-Ausgangsverstärkers bietet der PEQ-2 jedoch ein klareres und präziseres Klangbild. Damit eignet er sich für basslastige Tracks und den Einsatz im Mix-Bus und in der Mastering-Kette.

 

Heritage Audios Lang PEQ-2 ist mit maßgefertigten Audio-Übertragern im Ein- und Ausgang ausgestattet, liefert ein rauschfreies Signal für moderne Studioumgebungen und stellt diverse Bearbeitungsoptionen zur Verfügung. Er wird voraussichtlich ab März 2023 im Fachhandel erhältlich sein.

 

(Fotos: Di Pierro Estudio/Heritage Audio/SEA Distribution)

 

www.sea-distribution.com

 

Kindermann Klick&Show mit neuen Funktionen für Collaboration und Conferencing

Kindermann Klick&Show mit neuen Funktionen für Collaboration und Conferencing

Kindermann bietet ein kostenloses Firmware-Update für seine Klick&Show-Modelle K-FX und K-40 an, mit dem sich erstmals zwei Klick&Show-Basiseinheiten verknüpfen lassen. Mittels Screen-Link-Funktion kann die Anzeige von verschiedenen Inhalten auf zwei Displays erfolgen, etwa bei hybriden Meetings. Ein neuer MacOS-BYOM-Client und Optimierungen der Miracast-Übertragung gehören ebenfalls zu den Features des Updates.

 

Durch die Möglichkeit, zwei Klick&Show-Basiseinheiten miteinander zu verknüpfen, können doppelt so viele HDMI-Ausgänge sowie Prozessorleistung zur Verfügung stehen und Inhalte gleichzeitig auf zwei Anzeigen ausgegeben werden.

 

Nutzer von Apple MacBooks können mittels Klick&Show K-FX und MacOS-BYOM-Clients UC-Equipment wie Videosoundbars und Webcams drahtlos vom MacBook aus steuern. Dabei werden alle gängigen Webkonferenz-Anwendungen unterstützt.

 

Klick&Show K-FX und K-40 bieten durch das Update eine optimierte drahtlose Übertragung mittels Miracast-Standard und Miracast-over-Infrastructure. Darüber hinaus wird der bis dato erforderliche USB-WiFi-Adapter des K-40-Modells unter gewissen Voraussetzungen obsolet.

 

Das Firmware-Update wird durch weitere Verbesserungen und Bugfixes komplettiert. Neben sicherheitsrelevanten Aspekten wurde auch die Verarbeitung von Video- und Audiodaten optimiert, um eine zuverlässigere Verbindung und höhere Qualität in hybriden Meetings zu erzielen.

 

Die neuen Firmwarepakete - Version K3095 für Klick&Show K-X, Version K1082 für Klick&Show K-40 -  sind unter www.klickandshow.com erhältlich.

 

(Foto: Kindermann)

 

www.kindermann.de

 

Yamaha stellt neue Streaming-Zentrale AG08 vor

Yamaha stellt neue Streaming-Zentrale AG08 vor

Der neue AG08-Live-Streaming-Mixer von Yamaha vereint 8-Kanal-Mischpult, Sampler, Effektprozessor, USB-Interface und Monitor-Controller in einem kompakten Gerät. Die ersten beiden Audiokanäle des AG08 sind für Mikrofone ausgelegt und verfügen über einzeln schaltbare Phantomspeisung, um auch Kondensatormikrofone betreiben zu können. Der zweite Kanal verfügt darüber hinaus über einen Hi-Z-Eingang zum direkten Anschluss von Gitarren, die mittels integriertem Amp-Simulator zur Geltung kommen.

 

Während der Stereo-Kanal 3/4 mit TRS-Klinkenbuchsen ausgestattet ist, nimmt Input 5/6 sowohl Miniklinken als auch Cinch-Verbinder auf. Das ebenfalls stereo ausgelegte Kanalpaar 7/8 ist mit seinem TRRS-Klinkenanschluss für den Betrieb mit Smartphones und Mobilgeräten vorgesehen. Die drei Stereo-Kanäle lassen sich einzeln auf USB-Inputs umschalten und ermöglichen so die nahtlose Integration externer Quellen und rechnergestützter Inhalte. Für jeden Stereo-Kanal lässt sich individuell festlegen, ob seine Signale mitgestreamt werden sollen oder nicht.

 

Sechs Sample-Pads erlauben die Integration von Sound-Schnipseln, eine Effektpalette ermöglicht Klangbearbeitungen. So erlaubt der in Kanal 1 integrierte Voice Changer Stimmveränderungen bis hin zu Roboter-Effekten. Dabei lassen sich vier Sound-Presets abspeichern und auf Knopfdruck abrufen. Kanal 2 ist mit einem Amp-Simulator ausgestattet, der Gitarren-Sounds ermöglicht.

 

Sämtliche Kanäle können mit Delay, Reverb und Equalizer bearbeitet werden. Die Ducker-Funktion dämpft das Signal der Stereo-Eingänge auf Wunsch ab, wenn auf den Mikrofonkanälen Pegel anliegt. Der Multiband-Maximizer sorgt im Masterkanal für Streaming-Soundtracks. Sämtliche Effekte werden auf dem internen DSP des AG08 berechnet und arbeiten latenzfrei. Alle DSP-Funktionen lassen sich über die AG08-Controller-App steuern.

 

Monitorlautsprecher lassen sich sowohl über Klinken- als auch über XLR-Verbinder anschließen. Die beiden einzeln regelbaren Kopfhörerausgänge verfügen über einzeln konfigurierbare Mix-Minus-Schaltungen. Kanal 1 ermöglicht darüber hinaus den direkten Anschluss von Headsets.

 

Mittels bidirektionaler Audio-Übertragung über USB können neben den Sampler-Signalen bis zu sechs Audiokanäle zugespielt und in die Streaming-Performance integriert werden. Gleichzeitig überträgt der AG08 wahlweise das Mix-Signal oder alle Kanäle als Direktausgänge an den angeschlossenen Computer. Die Stromversorgung kann entweder über ein externes Netzteil oder über USB Bus Power erfolgen.

 

Der AG08 ist in den Farben Schwarz oder Weiß voraussichtlich ab Februar 2023 im Handel verfügbar.

 

(Foto: Yamaha)

 

www.de.yamaha.com

 

Velodyne stellt neue Subwoofer-Serie vor

Velodyne stellt neue Subwoofer-Serie vor

Für seine neue Deep-Waves-Serie mit Subwoofern in den Größen 10 bzw. 12 Zoll hat sich der Tiefton-Spezialist Velodyne Acoustics die Erfahrung aus der ultrakompakten MicroVee-X-Serie zunutze gemacht. So sorgt eine ähnliche Bauform mit einem nach vorn abstrahlenden Treiber samt seitlich abstrahlender Passivradiatoren für die Präsenz.

 

Mit der iWoofer-App werden Nutzer dabei unterstützt, den Subwoofer an den Raum sowie die jeweiligen Hörvorlieben anzupassen. Das mattschwarze Gehäuse vermindert Reflexionen. Über Cinch-Eingangsbuchsen für den LFE-Kanal sowie Lautsprecherklemmen lässt sich der Subwoofer in das Lautsprecher-System integrieren.

 

Die Class-D-Verstärkung der Deep-Waves-Serie bietet 350 Watt RMS-Leistung bzw. 600 Watt Maximalleistung beim 10-Zoll-Modell und 400 Watt RMS-Leistung/800 Watt maximal beim 12-Zoll-Subwoofer. Eine 2,5-Zoll-Schwingspule mit vierlagiger Wicklung kommt zusammen mit einer Nitrilgummi-Sicke zum Einsatz.

 

Die Membran ist aus einem Papier-Verbundmaterial gefertigt, um Partialschwingungen und Verzerrungen auch bei einer größeren Auslenkung zu vermeiden. Bei der Minimierung von störenden Resonanzen hilft zudem das MDF-Gehäuse samt zusätzlicher Verstrebungen. Die Deep-Waves-Serie wird voraussichtlich ab Februar 2023 im Handel erhältlich sein.

 

(Foto: Velodyne Acoustics)

 

www.velodyneacoustics.com

 

Samsung launcht neue XHB-Outdoor-LED-Serie

Samsung launcht neue XHB-Outdoor-LED-Serie

Mit seiner neuen XHB-Serie stellt Samsung ein Display für den Außenbereich vor, das als Komplettlösung inklusive Hard- und Samsung-eigener Software konzipiert ist.

 

Ausgestattet mit der S-Box von Samsung und einer gleichbleibenden Helligkeit von maximal 8.000 nit können die XHB-Outdoor-Displays klare Abbildungen bei Sonne oder Regen sowie Tag und Nacht liefern. Das wassergeschützte IP66-Design sichert das Display bei Regen, während die lüfterlose Wärmeableitungstechnologie und das Anti-UV-Gehäuse eine Überhitzung bei direkter Sonneneinstrahlung vorbeugen.

 

Das Display des Modells LH080XHBTAS läuft mit einer 700-W/m²-Stromaufnahme und ermöglicht dadurch laut Hersteller einen reduzierten Energieverbrauch um bis zu 22,2 Prozent im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Die Cabinets mit einem Gewicht von jeweils 23,8 kg sollen die Installation der LED-Wand erleichtern, unabhängig vom Format. Das Display ist ca. 99,4 mm dünn.

 

Die XHB-Serie bietet Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedliche Geschäftsumgebungen. Mittels diverser Gehäuseoptionen - einschließlich flach, L-förmig, gekrümmt und für Fassaden - können Unternehmen Displays in der für ihre Umgebung optimalen Form, Größe und Krümmung erhalten.

 

(Foto: Samsung Electronics)

 

www.samsung.com

 

Sharp/NEC bringt neuen kompakten Laserprojektor auf den Markt

Sharp/NEC bringt neuen kompakten Laserprojektor auf den Markt

Sharp NEC Display Solutions Europe stellt mit dem NEC PV800UL einen neuen kompakten Laserprojektor vor, der sich vor allem für Installationen im Hochschulwesen sowie im Freizeit- und Gastgewerbe eignet.

 

Dere PV800UL bietet eine Leuchtstärke von 8.000 ANSI-Lumen. Eine breite Objektivauswahl und die geometrische Korrektur beseitigen räumliche Verzerrungen in den projizierten Bildern. Der neue Projektor unterstützt zudem die Software ProAssist für eine vereinfachte Steuerung und Justierung.

 

Darüber hinaus ist der PV800UL mit den mechanischen Objektiven und der Objektivhalterung der früheren Generation der lampenbasierten NEC-PA-Serie vollständig kompatibel. Kunden können somit lampenbasierte Projektoren der PA-Serie durch das neuere PV-Lasermodell ersetzen.

 

Der PV800UL sowie sein Schwestermodell PV710UL werden voraussichtlich ab März 2023 erhältlich sein.

 

(Fotos: Sharp/NEC)

 

www.sharpnecdisplays.eu

 

Claypaky introduces new lighting solutions

Claypaky introduces new lighting solutions
Claypaky introduces new lighting solutions

Claypaky introduces Aqua, a new series of fixtures for outdoor installations and for rental companies with outdoor productions. They offer an IP66 degree of protection, some of them also offer a Marine-grade C5-M protection, which further expands the field of application to the cruise ship sector.

 

The Mini-B Aqua was created to meet the demand from lighting professionals for a weather resistant, lightweight, compact, agile mini-washlight. It is IP66 protection rated, making it suitable for all kinds of outdoor use. However, it is also designed for indoor installation since it does not require the same levels of maintenance as ordinary IP20 fixtures due to the total protection of its internal components against dust.

 

Also new from Claypaky is the Mini-B Spot, a complement to the Mini-B and Mini-B Aqua. The Mini-B Spot’s light source is based on a 70 W white LED engine, capable of delivering 4300 Lumen, with a power consumption of 150 W. Claypaky has also developed a proprietary optical unit that optimizes light intensity and light output. Mini-B Spot is designed for the installation and cruise ship markets.

 

As Claypaky’s Tambora Linear line of hybrid bars is also growing, the company now introduces the Tambora Linear 60, a compact, 60 mm static LED pixel bar designed for lighting effects and artistic set decorations. It offers all the features of the Tambora Linear LED bar range and is particularly suitable for applications in narrow environments.

 

Claypaky also presents the Volero Wave: an LED bar made up of a system of eight moving heads, each one independently capable of a 220° tilt. Each of these heads contains a new mirror-based optical system combined with 40 W RGBW LEDs. And with the new series of Sinfonya, Claypaky introduces the first of a new family of LED fixtures designed and manufactured exclusively for the Theatre market.

 

(Photos: Claypaky)

 

www.claypaky.it

 

Claypaky introduces new lighting solutionsClaypaky introduces new lighting solutions

Stage Precision to release SP Version 1.0

Stage Precision to release SP Version 1.0

Software company Stage Precision is hitting a milestone moment for its flagship software tool SP as it comes out of Beta to release Version 1.0, which includes the new 3D Lidar integration tool for markerless person tracking. Stage Precision will also launch a new software product: Space Composer.

 

Space Composer is a new type of software specifically designed for graphics layering in Augmented Reality (AR) and 2D real-time motion graphics environments. SP is a connected devices data management and control platform that provides a suite of tools. It is used to simplify system control workflows and enhance creativity and productivity.

 

Throughout the entire production process, SP can streamline workflows in virtual production, live entertainment, fixed installations and advanced media systems. It affords a range of capabilities that can help end users to create and manage complex productions or installations, allowing for both data and control to be managed via one central hub.

 

Offered as a software license with a core version, SP can be upgraded with packages to meet specific market needs including Virtual Production, Kinetic Control, Tracking & Interactive, Light Tracking as well as SP Director, a feature for advanced timeline options with Cues, WebViews for smartphones and remote PCs, Video Mixer Control IOs, timeline-based triggers, and more.

 

Until now, markerless tracking has been primarily realised through image-based technology. With the new 3D Lidar feature there is no need to rely on lighting scenarios within a room, thus enabling tracking in a wider range of applications. The 3D Lidar feature delivers an accurate depiction of moving objects in the sight of the sensor and identifies each person moving within the specified area.

 

Space Composer is the first software product of its kind and can be tailored to the needs of AR applications and live graphics environments. This tool allows users to layer rendered graphical output of different real-time and game engines such as Unreal Engine or Notch, over a live camera feed while taking into consideration any live timing delays and camera tracking data.

 

The core SP software acts as a gateway to most industry standard camera tracking systems, whereas Space Composer provides a foundation for creating immersive AR experiences.

 

(Photo: Stage Precision)

 

www.stageprecision.com

 

Harting erweitert PushPull-Baureihe um IP65/IP67-zertifizierte Version

Harting erweitert PushPull-Baureihe um IP65/IP67-zertifizierte Version

Mit der neuen Mini-PushPull-Baureihe bietet die Harting Technologiegruppe die IX-Industrial-Ethernet-Schnittstelle für 10-Gbit-Ethernet mit Cat.-6A-Performance ab sofort auch in einer wasser- und staubdichten Ausführung (IP65/IP67) an.

 

Standardisiert nach IEC/PAS 61076-3-124, bietet das IX-Industrial-Steckgesicht im Mini PushPull eine zuverlässige Übertragungs-Performance und optional Spannungsversorgung via PoE/PoE+. Mit einem im Vergleich zum Harting PushPull RJ45 um dreißig Prozent kürzeren Gehäuse erhalten Anwender eine miniaturisierte Datenschnittstelle.

 

Für die Geräteintegration auf der Leiterplatte stehen Buchsen mit fünf THR-Schirmkontakten bereit. Verfügbar sind die Buchsen in drei verschiedenen Ausführungen: gewinkelt, vertikal oder gewinkelt vertikal. Alle Buchsen sind wahlweise in den Kodierungen A und B für Ethernet und Signale verfügbar.

 

Die Datenkontakte sind als SMD-Kontakte ausgeführt. Damit können Gerätehersteller die Leiterplattenbuchsen im normalen Reflow-Lötprozess verarbeiten. Das Mini-PushPull-Anbaugehäuse wird bei der Geräteintegration vor einem rechteckigen Montageausschnitt montiert und verbindet die Leiterplattenbuchsen in Schutzart IP65/IP67 mit der Außenwelt.

 

Für die Integration im Schaltschrank und in Klemmkästen hält das Portfolio PushPull-Wanddurchführungen in A- und B-Kodierung bereit. Diese können vor einem rechteckigen Montageausschnitt montiert werden und erfüllen mittels integrierter Dichtung ebenfalls die Schutzart IP65/IP67. Passende Schutzkappen dichten ungenutzte Steckverbinder und Geräteschnittstellen ab.

 

Beim korrekten Anschluss wird das sichere Verrasten mit einem hörbaren Klicken signalisiert, das Lösen der Verbindung erfolgt über Ziehen am ergonomisch optimierten Gehäuse. Um ein unbeabsichtigtes Lösen der Verbindung zu verhindern, kann das Abziehen des Steckverbinders mit einem Security-Ring gesperrt werden.

 

(Fotos: Harting)

 

www.harting.com

 

Harting erweitert PushPull-Baureihe um IP65/IP67-zertifizierte VersionHarting erweitert PushPull-Baureihe um IP65/IP67-zertifizierte Version

Arbane to unveil industry-first free spatialisation software at ISE

Arbane to unveil industry-first free spatialisation software at ISE

Arbane Groupe will be exhibiting at ISE 2023 (Fira de Barcelona, 31st January to 3rd  February) on stand #7B100. Amongst the latest products and solutions from French audio manufacturer APG is Ness, the industry’s first-ever 100% free spatialisation software developed by a manufacturer.

 

APG will unveil Ness for the first time to an international audience, after presenting the software at JTSE. ISE visitors will get a chance  to get their hands on this new tool. “The Wave Field Synthesis principles have been publicly available for decades, and it didn’t seem right to capitalise on knowledge that is freely available”, says Eric Grandmougin, marketing director at Arbane Groupe. “We are merely trying to give back to the audio community, by providing technicians and enthusiasts with a tool that is simple to use, but fairly extensive to create spatialised sound.”

 

Available to download from the new-look Arbane Groupe website, Ness enables entertainment and corporate venue operators, including bars and nightclubs, theatres and conference rooms, to experiment with and benefit from immersive sound. Ness is compatible with any speaker brand.

 

(Photo: APG/Arbane Groupe)

 

www.arbane-groupe.com

 

Transient Designer von SPL in neuem Design erhältlich

Transient Designer von SPL in neuem Design erhältlich

SPL präsentiert die neueste Generation des Transient Designers, den Transient Designer 4 Mk2. Er verfügt über die gleichen Processing-Eigenschaften wie sein Vorgänger, verfügt aber über ein neues Design und aufgrund der Vollaluminium-Knöpfe über eine bessere Haptik. Der Transient Designer 4 Mk2 bietet vier Transient-Designer-Kanäle in einem 19-Zoll-Gerät.

 

Mit dem Transient Designer ist es möglich, die Hüllkurven von Audio-Signalen pegelunabhängig zu bearbeiten. Mit den Attack- bzw. Sustain-Reglern können Transienten beschleunigt oder verlangsamt und Ausschwingzeiten verlängert oder verkürzt werden.

 

Der Transient Designer 4 Mk2 ist ab sofort erhältlich. Er wird wie alle SPL-Geräte in der eigenen Fertigung in Niederkrüchten am Niederrhein hergestellt. Alle Bauteile werden in Durchsteckmontage (THT) auf den Platinen verbaut.

 

(Fotos: SPL)

 

www.spl.audio

 

Transient Designer von SPL in neuem Design erhältlichTransient Designer von SPL in neuem Design erhältlich

ViewSonic launcht QHD-Monitor mit integrierter Webcam, Mikrofon und Stereolautsprechern

ViewSonic launcht QHD-Monitor mit integrierter Webcam, Mikrofon und Stereolautsprechern

ViewSonic stellt einen neuen Monitor zur Unterstützung in Videokonferenzen sowie für die Arbeit in Büro und Homeoffice vor. Der ViewSonic VG2756V-2K bietet auf seinem 27 Zoll-Display eine QHD-Auflösung und verfügt über eine hochauflösende Webcam, ein KI-unterstütztes Mikrofon und integrierte 5-W-Stereolautsprecher.

 

Das SuperClear-IPS-Panel des VG2756V-2K bietet eine Helligkeit von 350 cd/m², einen Kontrast von 1.000:1 und 16,7 Millionen Farben. Zu den Ein- und Ausgängen des Monitors gehören unter anderem HDMI (1.4), DisplayPort (1.2), Audio-Out (3,5 mm) und USB-C. Darüber können externe Geräte mit bis zu 90 Watt Leistung betrieben bzw. geladen werden. Das USB-Hub (1 x Up, 2 x Down) macht den Monitor zur Dockingstation. Ein RJ45-Netzwerkanschluss ist ebenfalls vorhanden.

 

Die Webcam des VG2756V-2K bietet 5 MP, einstellbare Winkel und eine integrierte LED-Beleuchtung. Zum Schutz der Privatsphäre kann die Kamera bei Bedarf versenkt werden. Das Mikrofon ist mit KI-gesteuerter 2-Wege-Rauschunterdrückung ausgestattet. Mittels Standfuß lässt sich das Display neigen, schwenken, drehen und in der Höhe verstellen. Der Standfuß ermöglicht zudem die Befestigung von Thin- sowie Zero-Clients.

 

(Foto: ViewSonic)

 

www.viewsonic.com

 

Pliant MicroCom XR firmware update available

Pliant MicroCom XR firmware update available

Pliant Technologies announces the latest MicroCom XR firmware update, which includes the addition of a new Dual Listen feature. Dual Listen gives users the ability to listen to two intercom channels simultaneously. This provides the benefit of monitoring communications on both the A and B channels, while also allowing users to switch between talking on either channels A or B independently.

 

In addition, this new feature is selectable on each pack in the system, giving the individual user a choice between Dual Listen and normal A or B channel communications. Pliant Technologies will showcase this new feature for MicroCom XR, along with its CrewCom and CB2 intercom solutions throughout ISE 2023 (Stand 7G850).

 

MicroCom XR provides full-duplex, multi-user intercom solutions. Available in 900 MHz (where legal) and 2.4 GHz, it’s a two-channel intercom system that provides up to ten full-duplex users, a 12-hour (field-replaceable) battery, and extended range. The system offers unlimited listeners in addition to duplex users, all without the need for a basestation.

 

Additionally, MicroCom XR features an OLED display, an optional drop-in charger, and is IP67-rated. The system’s beltpacks have been built to endure the wear and tear of everyday use as well as the extremes encountered in outdoor environments. The new MicroCom XR firmware upgrade is free of charge to existing customers and is now available on all current shipments of new systems.

 

(Photo: Pliant Technologies)

 

www.plianttechnologies.com

 

Hive introduces new media players

Hive introduces new media players
Hive introduces new media players

Hive introduces two new 1U rack mount pieces of hardware, Player_3-Pro and Player_4-Pro. Both units run the Hive software. Developed utilising the team’s combined sixty years’ experience in entertainment technology, the new hardware features include a 10G Ethernet connection, SMPTE LTC Timecode In/Out and balanced L/R XLR audio outputs, alongside the 4k and 8k output options.

 

Hive also developed the SDM Module prototype, a fresh approach to media control that incorporates Hive Media Player software directly into the display hardware. The SDM Module is able to connect directly into the Intel SDM slot, inside Panasonic DLP Projectors. This delivers environmental benefits by freeing both integrators and customers from complex signal distribution networks and increasingly unmanageable control room footprints.

 

(Photos: Hive)

 

www.hive.run

 

IsoAcoustics veröffentlicht neue App

Die neue IsoAcoustics Mobile App, welche kostenlos über den App Store oder den Play Store bezogen werden kann, beinhaltet unter anderem den Product Selector Wizard, der Kunden und Händler dabei unterstützen soll, die optimale IsoAcoustics-Lösung für das betreffende Audio-Equipment zu finden.

 

Die App ermöglicht es, IsoAcoustics-Entkopplungs-Produkte und Adapter zu identifizieren, die sich am besten für die gewählten Lautsprecher, Verstärker oder Subwoofer eignen. Dafür bietet sie acht Kategorien: Studiomonitore, Decken- und Wandlautsprecher, Subwoofer, Gitarrenverstärker, Standlautsprecher, andere Lautsprechertypen, Hifi-Komponenten und Plattenspieler. Anwender wählen Marke und Modell aus einer Liste von über 5.000 Einträgen der meistverbreiteten Produkte auf dem Markt, inklusive einiger bereits vergriffener Modelle.

 

Sollte das eigene Produkt nicht aufgelistet sein, können Anwender technische Daten zu ihrem Lautsprecher oder ihrer Komponente angeben und erhalten dann einen Vorschlag auf dieser Grundlage. Die IsoAcoustics App liefert detaillierte Spezifikationen sowie Erklärungen der patentierten IsoAcoustics-Technologie und -Produkteigenschaften.

 

Die App hält Anwender außerdem über aktuelle Entwicklungen bei IsoAcoustics auf dem Laufenden, von Neuprodukten über Gewinnspiele bis zu anstehenden Veranstaltungen. Die „Inquiry“-Funktion ermöglicht es, direkt mit dem IsoAcoustics-Team in Kontakt zu treten.

 

www.cma.audio

www.isoacoustics.com

 

VuWall introduces new SDVoE encoder/decoder

VuWall introduces new SDVoE encoder/decoder

VuWall’s new VuStream 550 SDVoE encoder/decoder appliance is designed for distributing 4K60 video and audio over standard 10 Gb IP network switches with no latency. It can be configured as an encoder or decoder, allowing it to be used as a receiver or a transmitter.

 

The VuStream 550 can be configured for copper or fiber cable infrastructures and features one HDMI output (that functions as local monitor output in Transmitter Mode). The unit can be powered directly when connected through a 10-Gigabit Ethernet (10 GbE) switch that provides PoE.

 

It also features an SFP plug connection for fiber and offers bi-directional IR, RS-232, and Ethernet extension. In addition to two USB 2.0 ports, it supports a special Simultaneous Mode for USB extension, allowing a host connected to a single transceiver to connect to up to seven transceivers with USB devices connected.

 

All VuStream 550 appliances can be centrally configured and managed by VuWall’s TRx video wall management platform, now featuring Multiview, USB routing, HDCP 2.2 support and 4K60 on SDVoE stitched video walls.

 

(Photos: VuWall)

 

www.vuwall.com

 

Neues Ultrawide-Touchdisplay von Kindermann

Neues Ultrawide-Touchdisplay von Kindermann

Das neue Kindermann-Touchdisplay TD-30105-UW, das speziell für New-Work-Umgebungen konzipiert ist, verfügt über ein 105 Zoll großes Panel mit einem Seitenverhältnis von 21:9 in 5K-Auflösung. Dieses Format soll Usern horizontal mehr Platz für Visualisierungen bieten, um die Darstellung und Zusammenarbeit in Projektmanagement-Plänen, wie man sie von Agile, Scrum oder Kanban kennt, zu optimieren.

 

Zudem kann die spezielle Breite in Videokonferenzen von Vorteil sein, etwa bei der Anwendung von Front Row in Microsoft Teams Rooms, bei der alle Remote-Teilnehmer in einer Galerie-Ansicht am unteren Ende des Displays dargestellt werden. Mittels zwanzig Touchpunkten können zwei Personen gleichzeitig an dem Display arbeiten. Die Zero-Gap-Technologie ermöglicht eine präzise Eingabe.

 

Das Touchdisplay bietet zwei DisplayPort-Schnittstellen, die 5K-Auflösung unterstützen. Zudem stehen auch diverse andere Anschlüsse zur Verfügung. Das TD-30105-UW verzichtet auf ein Android-Betriebssystem und verwendet stattdessen einen integrierten Windows-OPS-PC mit Intel-i7-Prozessor, 16 GB DDR4 RAM, vorinstalliertem Windows 10 Pro, WiFi 6 sowie zwei Thunderbolt-4-Anschlüssen.

 

Da die meisten gängigen Displayhalterungen/-ständer für Größen bis 86 Zoll ausgelegt sind, bietet Kindermann optional einen zu dem neuen Touchdisplay passenden Rollständer an. Kindermann wird das TD-30105-UW auf der ISE in Barcelona (31. Januar bis 3. Februar 2023, Stand 2V675) zeigen.

 

(Foto: Kindermann)

 

www.kindermann.de

 

Sharp/NEC bringt neue extragroße LFDs der M-Serie für Meetingräume und Retail Signage auf den Markt

Sharp/NEC bringt neue extragroße LFDs der M-Serie für Meetingräume und Retail Signage auf den Markt

Sharp NEC Display Solutions Europe ergänzt seine M-Serie an Large Format Displays (LFD) um zwei neue Modelle: NEC MultiSync M751 und NEC MultiSync M861. Die 75 bzw. 86 Zoll großen Displays mit integrierter NEC Open Modular Intelligence eignen sich für den Einsatz in Besprechungsräumen oder für Digital Signage im Einzelhandel.

 

Mithilfe der SpectraView Engine können Anwender alle relevanten visuellen Parameter wie Helligkeit, Farbe, Gamma und Uniformität steuern, um präzise Bilder sowie eine verbesserte Bildgebung zu erzielen. Der hohe Haze-Level der Displays verhindert störende Reflektionen, beispielsweise von Fenstern oder anderen Lichtquellen.

 

Die Software NEC NaViSet Administrator 2 erlaubt eine sichere Fernsteuerung der Displays und Verwaltung von Wartungsanforderungen. Dies unterstützt einen unternehmenskritischen 24/7-Betrieb der Geräte. Mehrere digitale und analoge Signaleingänge nach Industriestandard ermöglichen die Integration der LFDs in bestehende AV-Infrastrukturen.

 

„Der entscheidende Vorteil des M751 und M861 ist die integrierte NEC Open Modular Intelligence“, sagt Martin Lienau, Product Manager Large Format Displays bei Sharp NEC Display Solutions Europe. „Dank dieses offenen Ansatzes können Anwender immer das richtige NEC-Produkt für ihr individuelles Anwendungsszenario finden. Beispielsweise lassen sich der interne NEC-MediaPlayer und das modulare SoC, powered by RPi4, für die Wiedergabe von Videoinhalten nutzen. Mit dem Steckplatz für das Intel Smart Display Module Small und Large (SDM-S/L) können die Displays zu einer leistungsstarken Lösung aufgerüstet werden, die viele Anwendungen auf Windows- oder Linux-Betriebssystemen unterstützt.“

 

Sharp/NEC wird die beiden neuen Displays der NEC-MultiSync-M-Serie vom 31. Januar bis 3. Februar auf der ISE in Barcelona (Halle 3, Stand E600) vorstellen.

 

(Fotos: Sharp/NEC)

 

www.sharp.eu

 

Naostage präsentiert neue Tracking-Lösung auf der ISE

Das K-System von Naostage, die weltweit erste automatische, beaconlose 3D-Tracking-Lösung, wird auf der Integrated Systems Europe 2023 in Barcelona (31. Januar bis 3. Februar) sein Debüt vor internationalem Publikum geben.

 

Das K-System ermöglicht es Festinstallations-Profis, immersive, interaktive Live-Erlebnisse zu schaffen, indem es Besucher und Darsteller nahtlos identifiziert und verfolgt, wo immer sie sich in einem definierten Tracking-Bereich aufhalten. So kann eine endlose Reihe von Licht-, Audio-, Video- und Medieneffekten in Echtzeit automatisiert werden, die mit der Installation oder Show synchronisiert sind.

 

Neben Anwendungsgebieten wie Konzerten, Tourneen und Festivals kann die neue Technologie beispielsweise auch zur Automatisierung des Trackings in einem Veranstaltungsort, einem Museum oder einer Besucherattraktion eingesetzt werden, um Audio-, Video- und Lichteffekte auszulösen, sobald ein Besucher den Raum betritt. Auch Kreuzfahrtschiffe könnten mehrwöchige Reisen mit vollautomatischen Shows beginnen, was die Vorproduktion vereinfachen und Kosten senken würde.

 

Als branchenweit erste beaconlose Lösung benötigt Naostage keine zusätzliche Hardware, wie Sensoren oder Tags, die an Künstlern oder Besuchern angebracht werden müssen. Nach der Installation scannt der Plug-and-Play-Sensor den Raum in 3D und sendet Daten an die K-System-Verarbeitungseinheit, die jedes Ziel automatisch und in Echtzeit identifiziert.

 

Die offizielle Markteinführung des K-Systems wird am 31. Januar 2023 um 16:30 Uhr auf dem Naostage-Stand (5D700) stattfinden. Naostage teilt sich auf der ISE den Messestand mit seinen Landsleuten von Smode Tech, deren Echtzeit-Compositing- und Medienserver-Plattform Smode mit K-System zusammenarbeiten wird. Der Workflow von Smode soll dazu beitragen, das kreative Potenzial des Live-Trackingsystems von Naostage zu demonstrieren, indem immersive Visuals des Digitalkünstlers Maotik in Verbindung mit regelmäßigen interaktiven Tanzvorführungen zum Leben erweckt werden.

 

Das K-System, ein Resultat vierjähriger Forschung und Entwicklung, wurde bereits auf der JTSE-Messe in Paris mit dem JTSE Innovation Award 2022 in der Kategorie „Bestes Hardware/Software-Produkt“ ausgezeichnet.

 

(Fotos: Naostage/Jacques Pinault)

 

www.naostage.com

 

Tascam kündigt neue Mischpult-Serie mit Multi-Environment-Touchscreens an

Tascam kündigt neue Mischpult-Serie mit Multi-Environment-Touchscreens an

Tascam stellt seine neue Digitalmixer-Reihe Sonicview vor. Die Modelle Sonicview 16 und Sonicview 24 zielen auf einen breiten Anwendungsbereich ab, darunter Festinstallationen, Aufnahmestudios, Rundfunk und Tourneen.

 

Sonicview-Konsolen sind mit der neuen Mehrbildschirm-Benutzeroberfläche View (Visual Interactive Ergonomic Workflow) ausgestattet, welche die Bedienung und Steuerung aller Systemparameter über anpassbare Touchscreens, benutzerdefinierbare Tasten und intuitive Steuerungssoftware ermöglichen soll.

 

Die Sonicview-Mischpulte umfassen ein 64-kanaliges Dante-Interface, ein mehrkanaliges USB-Audiointerface (32 Bit/96 kHz) und diverse Ein- und Ausgänge. Für die Mischfunktionen setzt Tascam einen FPGA ein, der Gleitkommaverarbeitung mit 54 Bit bietet und Signale über 32-Bit-Analog/Digital-Wandler durchgehend mit 96 kHz verarbeitet.

 

Der FPGA sorgt für eine Latenz von 0,51 Millisekunden, auch bei Analog-zu-Analog-Verbindungen. Die Hardware-Mischoberfläche und das Betriebssystem der Mixing-Engine arbeiten unabhängig voneinander, was unterbrechungsfreien Audiofluss gewährleistet.

 

Die beiden Sonicview-Modelle unterscheiden sich in der Rahmengröße und der Anzahl der physischen Eingänge, Mikrofonvorverstärker, Fader und Touchscreens. Eine optionale Erweiterungskarte ermöglicht 32-Spur-Aufnahmen direkt auf einer SD-Karte, während eine zusätzliche Erweiterungskarte weitere Audioanschlüsse wie Analogausgänge, MADI, Dante oder AES/EBU bereitstellen kann.

 

Für die Fernsteuerung kann ein WLAN-Router an den Ethernet-Port des Sonicview angeschlossen und die kostenlose Software Tascam Sonicview Control für MacOS, Windows und iPadOS verwendet werden.

 

Ebenfalls neu von Tascam ist eine Dante-fähige Stagebox (SB-16D) mit sechzehn Ein- und Ausgängen und Vorverstärkern, deren Eingangsverstärkung sich über Sonicview fernsteuern lässt. Die Stagebox kann sowohl auf dem Boden als auch im Rack verwendet werden.

 

(Foto: Tascam)

 

www.tascam.de

 

Neuer Zoom-Profilscheinwerfer von Elation lieferbar

Neuer Zoom-Profilscheinwerfer von Elation lieferbar

Mit dem KL Profile FC stellt Elation einen neuen Profilscheinwerfer als Teil der FC-Serie (Full Color) von Stufen- und PAR-Scheinwerfer vor. Durch den integrierten, stufenlosen Zoom entfällt optionales Zubehör bei dem neuen Modell.

 

Der KL Profile FC ist mit stufenloser Farbkorrektur von 2.400 bis 8.500 K plus CMY- und RGB-Emulation für Anwendungen konzipiert, bei denen ein kompakter Profil- oder Fresnel-Scheinwerfer mit umfangreichem Farbspektrum und flexiblem Zoombereich erforderlich ist. Er eignet sich daher für Beleuchtungsszenen in Theatern, im TV und auf Bühnen jeder Art sowie für Anwendungen im Bereich Messebau und Studio.

 

Der KL Profile FC bietet ein Vollfarbspektrum basierend auf einem homogenisierten 305-Watt-Fünffarb-LED-Array, welches rote, grüne, blaue, mint- und amberfarbene LEDs verwendet und über einen Farbwiedergabeindex von 92 verfügt. Die auf eine native Farbtemperatur von 6.500 Kelvin kalibrierte RGBMA-Engine liefert neben gesättigten Farben und Pastelltönen variabel abstimmbares Weißlicht. Die LEDs garantieren eine Leistung von über 10.000 Lumen.

 

Durch seine Grün/Magenta-Anpassung und eine virtuelle Farbfilterbibliothek lässt sich der KL Profile FC auf unterschiedliche Anforderungen adaptieren. Die PWM-Frequenz ist per DMX einstellbar, wodurch beim Einsatz hochwertiger Kameras jegliches Flackern vermieden wird. Das Dimmen der LED-Engine erfolgt homogen und stufenlos mit variablen 16-Bit-Dimmkurven, die sich ebenfalls per DMX auswählen lassen.

 

Mit seinem stufenlosen manuellen Zoombereich von 7° bis 50° benötigt der KL Profile FC keine zusätzlichen Linsentuben. Das Gehäusedesign ermöglicht die manuelle Drehung des Tubus. Die integrierte manuelle Iris liefert zusätzliche Flexibilität. Ein manuelles Blendenschieber-System mit der Möglichkeit der vollständigen Verdunkelung ermöglicht es Anwendern, den Beam nach Bedarf zu verformen.

 

Der KL Profile FC verfügt über einen in bis zu 16-Bit rotierenden und indexierbaren Gobo-Einschub und wird inklusive eines KL-Profile-Designer-Gobo-Sets geliefert, welches zehn hochauflösende Glasgobos enthält. Der integrierte Gobo-Einschub ist von der Oberseite des Gerätes aus zugänglich. Der Scheinwerfer wird inklusive 7,5-Zoll-(19,05 cm)-Front-Zubehörhalter sowie einem Farbfilterrahmen geliefert. Eine optionale Fresnellinse macht auch einen Einsatz als weichzeichnendes Washlight möglich.

 

Wie alle Geräte der KL-Serie, wurde auch der KL Profile FC unter Berücksichtigung des geräuscharmen Einsatzes auf professionellen Bühnen und im Studiobereich konzipiert. Die optimierte Lüftersteuerung beinhaltet einen Mute-Modus, der den internen Lüfter deaktiviert.

 

Standardmäßig sind im KL Profile FC zudem die DMX-Ansteuerung mit unterschiedlichen DMX-Modi und RDM-Unterstützung sowie 5-polige DMX-Ein- und Ausgänge und verriegelnde Netz-Ein- und -Ausgänge nach IP65-Standard enthalten. Die Bedienung erfolgt über einen 4-Tasten-Touchscreen mit um 180° drehbarer LCD-Menüanzeige. Durch die integrierten Encoder lässt sich das Gerät auch manuell im Stand-Alone-Betrieb bedienen.

 

Der Elation KL Profile FC ist ab sofort bei LMP Lichttechnik lieferbar. Demogeräte sind vorhanden.

 

(Foto: Elation Professional)

 

www.lmp.de

 

Beta-Version von Linea Researchs System-Engineer-8-Software online

Beta-Version von Linea Researchs System-Engineer-8-Software online

Linea Research hat die Steuer-Software für seine Audio-Verstärker und DSPs neu programmiert und dabei mit diversen neuen Funktionen ausgestattet. Die Beta-Version von System Engineer 8 kann ab sofort unter www.linea-reseacrh.co.uk heruntergeladen und getestet werden.

 

Zu den neuen oder verbesserten Features gehören ein neuer task-basierter Workflow, ein neu entwickeltes und vereinfachtes Preset-Management, das schnelle Erkennen und Synchronisieren von Geräten und Gruppen-Overlays sowie Vollbildansicht von EQs und Frequenzweichen mit verbesserter Drag-Funktion.

 

System Engineer 8 ermöglicht zudem das Kopieren/Einfügen oder Drag & Drop von EQ-Kurven zwischen Kanälen und Geräten und bietet eine EQ-Vergleichsfunktion für jeden Eingangs-, Ausgangs- und Gruppen-EQ, ein neues Eingangs-Routing und Mischmatrix, eine verbesserte Telemetrie-Protokollierung und einen verbesserten OEM-Workflow. Die Schnellansicht-Symbolleiste ermöglicht die systemweite Anzeige und Bearbeitung.

 

(Fotos: Linea Research/PAT GmbH)

 

www.proaudio-technik.de

 

Beta-Version von Linea Researchs System-Engineer-8-Software onlineBeta-Version von Linea Researchs System-Engineer-8-Software online

ViewSonic launcht LED-Beamer mit UHD-Auflösung und Harman-Kardon-Sound

ViewSonic launcht LED-Beamer mit UHD-Auflösung und Harman-Kardon-Sound

ViewSonic stellt mit dem X11-4K einen neuen LED-Beamer für den Home-Entertainment-Bereich vor. Das neue Modell bietet 4K-UHD-Auflösung (3.840 x 2.160) und unterstützt zugleich HDR/HGL. Die LED-Technologie der dritten Generation, die auf eine Lebensdauer von 30.000 Stunden ausgelegt ist, schafft eine Helligkeit von 2.400 LED-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 3.000.000:1.

 

Die Cinema-SuperColor+-Technologie mit 125 Prozent Rec.709-Farbraumabdeckung ermöglicht der RGBB-Lichtquelle die Darstellung von 1,07 Milliarden Farben. Das Short-Throw-Objektiv (Projektionsverhältnis 0,8) projiziert aus 1,80 Meter Entfernung mit Autofokus, H/V-Keystone (40 Grad) und 4-Ecken-Anpassung ein 100 Zoll großes Bild. Der digitale Zoom deckt den Bereich von 0,8 bis 1,0 ab.

 

Der X11-4K verfügt über zwei 8-Watt-Cube-Lautsprecher von Harman Kardon und einen klassischen Audio-Ausgang. Zudem sind anschlussseitig 2 x HDMI (2.0), Bluetooth (4.2), 4 x USB-A (2.0), RJ45, WiFi (5Gn) sowie S/PDIF und Audio-In (3,5 mm) vorhanden. Die WiFi-Konnektivität ermöglicht die kabellose Bildschirmspiegelung. Die Bluetooth-Verbindung ist bi-direktional: Damit kann der Beamer sowohl Bluetooth-Lautsprecher ansteuern als auch selbst als ein solcher genutzt werden.

 

Der USB-C-Anschluss ermöglicht direktes Streaming via Kabel und die Stromversorgung externer Zuspielgeräte. Ergänzt wird die Ausstattung durch einen Slot für Micro-SD-Karten. Ein Tragegriff in Lederoptik, eine Linse mit motorisierter Abdeckung, ein Justierfuß sowie eine Abdeckung der Anschlüsse, wenn der Beamer nicht genutzt wird, gehören ebenfalls zur Ausstattung des X11-4K.

 

(Foto: ViewSonic)

 

www.viewsonic.com

 

Roku TV launcht neues OLED-Referenzdesign

Roku TV launcht neues OLED-Referenzdesign

Die vor allem in den USA, Kanada und Mexiko weit verbreitete TV-Streaming-Plattform Roku bietet ein neues OLED-TV-Referenzdesign an, das ab sofort für alle Roku-TV-Partner verfügbar ist. Seit dem ersten Roku-TV-Modell sind bislang elf Referenzdesigns in Produktion gegangen, von 2K über 4K bis hin zu 8K und jetzt OLED.

 

Roku TV, das 2014 gestartet ist, hat Roku OS zum meistverkauften Smart-TV-Betriebssystem in den USA gemacht (3. Quartal 2022). Im Rahmen des Programms stellt das Unternehmen seinen Partnern eine Smart-TV-Plattform zur Verfügung, die das Onboarding, Streaming-Kanäle und Software-Updates vereinfacht.

 

Seit der Markteinführung hat Roku TV zahlreiche TV-Partner hinzugewonnen und ist international in neun Länder expandiert, darunter Deutschland, Großbritannien, Mexiko, Kanada, Australien, Chile, Peru und Brasilien. In diesem Jahr soll das Roku-TV-Portfolio mit der Aufnahme weiterer TV-Marken und neuer Modelle erweitert werden.

 

(Foto: Roku)

 

www.roku.com

 

Elation’s new KL Profile FC ellipsoidal now shipping

Elation’s new KL Profile FC ellipsoidal now shipping

Elation Professional presents the new KL Profile FC, which aims for simplifying ellipsoidal lighting and eliminating the need for additional lighting accessories. Following a positive reception from designers and specifiers at the LDI show in Las Vegas, the KL Profile FC is now shipping.

 

The unit is designed for any application where a compact ellipsoidal or wash fixture is required. It offers full-spectrum performance from a 92 CRI engine that utilizes a 305 W 5-color homogenized LED array of Red, Green, Blue, Mint, and Amber sources.

 

The RGBMA engine, calibrated at a native color temperature of 6500 Kelvin, emits diffused saturates and soft-field pastels, including tunable white light. The LEDs ensure accurate color reproduction while delivering an output of 10,600 lumens.

 

High color quality and color manipulation are central to the KL Profile FC, ensuring that designs translate well to camera. The unit can adjust for light that shifts away from pure white towards green or magenta through a green/magenta shift adjustment and a virtual gel library.

 

Virtual color correction from 2400K to 8500K plus CMY and RGB emulation give designers access to an LED color array including mixed whites. Capable of matching the white balance for camera, users can shift the color temperature without the use of plus/minus green gels and filters. Additionally, the LED refresh rate is DMX adjustable so there is no flickering when used with high-speed cameras.

 

The fixture’s optical design and lens coatings ensure precise projections, removing all unwanted color shifting and aberrations in all zoom, focus or framing positions. Dimming of the LED engine is stepless with variable 16-bit dimming curve modes available.

 

With an integrated manual zoom range of 7° to 50°, the KL Profile FC requires no additional lens tubes. The fixture allows for manual rotation of the barrel and the integrated manual iris allows for further beam control. A full blackout manual framing system lets users refine the beam shape as needed and frame around objects to be highlighted.

 

The fixture includes a 16-bit rotating/indexing gobo slot and ships with the KL Profile Designer Gobo Set, containing ten high-resolution glass gobos. The integrated gobo slot is accessible from the top of the fixture. The unit includes a 7.5’’ gel frame and 7.5’’ front accessory holder, and an optional Fresnel Wash Lens Conversion Kit allows users to utilize the fixture as a framing wash.

 

The KL Profile FC has also been designed with respect for the whisper-quiet requirements of the professional stage and studio. It offers enhanced fan controls down to Elation’s Mute Mode, which disables the internal cooling fan.

 

A host of other features come standard like multi-channel DMX control with RDM protocol support, 5-pin DMX In/Out, and IP65 locking power In/Out connectors. The fixture allows operation via a 4-button touch control panel with 180° reversible LCD menu display. The fixture can also be controlled manually for standalone operation using the included encoders.

 

(Photo: Elation Professional)

 

www.elationlighting.com